Wir über uns -> Historie der Firma Henneke

Die gesamte Geschichte und Historie der Fa. Henneke ist hier seit der Gründung 1927 kurz dargestellt. Allen Mitwirkenden, die an der Entstehung dieser Seite mit Erinnerungen, Geschichten, Schrift und Bild beigetragen haben, sei hier ein besonderer Dank gesagt.


In den Gründerjahren gehörte auch ein Großraum - PKW für den Ausflug "Ins Grüne" zum Fuhrpark. Hier ein 6-Sitzer ADLER Cabrio mit Anton Henneke sen. am Steuer.

  • 1927 übernahm Anton Henneke (Senior) die beiden Busse des Metallwarenbetriebes Grothoff & Schulte. Mit dem Erwerb des ersten Busses und der Konzessionen wird er Betreiber der Arnsberger Buslinien auf eigene Rechnung.
  • Die erste offizielle Genehmigung für den Miet- und Ausflugswagenverkehr erhielt Anton Henneke im Jahr 1935, welche entscheidend für den weiteren Ausbau des Unternehmens war


Erster Fernreisebus 1935 ( Opel Blitz mit Aero Aufbau) mit Leder - Luxusbestuhlung, Panoramafenster, Schiebedach, Radio und Mikrofon

  • 1937 zeichnet einen besonderen Abschnitt in der Unternehmensgeschichte. Mit dem Umzug von der Eichholzstraße in die Ruhrstraße schaffte man mehr Raum für das expandierende Unternehmen.
  • Während des Krieges 1939 konnte nur noch der kriegswichtige Linienverkehr Aufrecht erhalten werden, Verwundete mussten transportiert und die Feldpost verteilt werden.


Erster Linienbus mit Gastwirt Arthur Brühmann am Neumarkt

  • Im März 1945 ging dann in Sekundenschnelle die Aufbauarbeit von zwei Jahrzehnten in Schutt und Asche unter. Der Betriebshof wurde durch englische Bomber, die den Arnsberger Viadukt suchten, zerstört.
  • 1946 mit dem Ende des Krieges ließen Anton und Josefa Henneke gemeinsam mit ihren Mitarbeitern neues Leben entstehen. Der Ausflugsverkehr lebte ebenfalls wieder auf.
  • 1951 wurden vier weitere Busse angeschafft. Unter dem Eindruck der Inflation und einer noch unsicheren wirtschaftlichen Zukunft ein mutiger Schritt für den Unternehmer.


Die ersten Nachkriegsfahrzeuge 1948 - 1950

  • 1954 verstarb Anton Henneke sen. Seine Frau Josefa setzte mit der gleichen Willenskraft sowie treuer Mitarbeiter sein Werk fort. Zwei Jahre später konnte ihr Sohn Franz-Anton nach abgeschlossener Ausbildung in den Betrieb einsteigen.
  • 1959 wurde ein eigenes Reiseprogramm mit Zielen in ganz Europa aufgestellt und das neue Standbein Bustouristik kontinuierlich erweitert.


Moderner Plattschnautzer Mercedes 0321 HL Bj 1956

  • Mit der großen Reform des Schulwesens 1960 wurde der Schulbusverkehr eingerichtet.
  • Der Empfehlung der Landesregierung folgend, brachte man 1973 den Stadtverkehr Arnsberg-Alt in das Liniennetz der RLE ein.


Der erste Reisebus mit WC 1975

  • 1975 wurde im Gewerbegebiet "Alte Ruhr" in Arnsberg-Niedereimer ein Grundstück mit einer Fläche von 10.000 qm erworben.


Betriebshof an der Ruhrstraße bis 1980

  • 1980 wurde der neue Betriebshof mit Wohn- und Verwaltungsgebäuden seiner Bestimmung übergeben.


Betriebshof im Gewerbegebiet „Alte Ruhr“ ab 1980

  • Durch den Ankauf des RLE-Reisedienstes 1982 wurde der Einzugsbereich für Henneke-Reisen in den Raum Soest - Welver - Werl ausgedehnt.
  • 1986 wurden die Weichen für die Veranstaltergemeinschaft Comfort - Tours gestellt. Dieser Touristik - Kooperation gehörten acht renommierte Busreiseveranstalter aus Westfalen an.
  • 1989 bereicherte der erste Doppelstock-Reisebus mit Vollausstattung als "Flaggschiff" die komfortable Busflotte.


Moderner Doppelstock-Reisebus der 2. Generation mit Vollausstattung und 66 Sitzplätzen

  • Mit der politischen Wende 1989  begann eine neue Ära in der Bustouristik.
  • 1990 konnten die ersten Rund- und Städtereisen ohne Visum in die neuen Bundesländer angeboten werden. Rügen und Thüringen, das Erzgebirge und Dresden wurden zu Trendsettern.
  • 2002 umfasste der Katalog bereits 68 Seiten und beinhaltete eine breite Palette an Terminen und Reisezielen in ganz Europa.
  • Der Fuhrpark umfasst 2002 insgesamt 17 moderne Omnibusse, teilweise mit Konferenz- und Clubeinrichtung. Im Linienverkehr sind Niederflurbusse bereits in der Mehrzahl.
  • Aus dem Zusammenschluss Comfort-Tours wird 2003 die Kooperation Bus-Team Sauerland GmbH & Co. KG wird gegründet. Zusammen mit den Busunternehmen Knipschild-Reisen, Hunau-Reisen, Kersting-Reisen, Tuss Bus bildet Henneke-Reisen eine starke Veranstaltergemeinschaft.
  • 2005 regelt Franz-Anton Henneke die Firmennachfolge durch die Gründung der Henneke-Touristik GmbH & Co. KG. Durch die fünf neuen Gesellschafter Hildegard Henneke, die Geschwister Marcus Knipschild und Sabine Knipschild, Hunau-Reisen und Tuss Bus wird eine neue Unternehmensära eingeleitet. Der neue Geschäftsführer Christian Tuss wird von Hildegard Henneke mit Ihrer Erfahrung und Kompetenz begleitet und die Weiterführung des Betriebes gesichert.
  • 2007 Als neuer Gesellschafter übernimmt die KVB Oberruhr die Gesellschaftsanteile von Hildegard Henneke, die aus der Geschäftsführung und der aktiven Mitarbeit im Betrieb ausscheidet. Marcus Knipschild wird neben Christian Tuss zum Geschäftsführer bestellt.  Ende 2007 übernimmt Rainer Pauli als Betriebsleiter die Aufgaben von Hildegard Henneke und verfolgt die erfolgreiche Strategie der letzten Jahre weiter.
  • 2010 Die Geschwister Marcus und Sabine Knipschild scheiden Ende des Jahres als Gesellschafter aus, um sich ganz auf den elterlichen, eigenen Betrieb konzentrieren zu können. Rainer Pauli tritt als neuer Gesellschafter in das Unternehmen ein.
  • 2011 Auch Christian Tuss möchte sich mehr um den elterlichen Betrieb kümmern und tritt neben Marcus Knipschild als Geschäftsführer zurück. Neue Geschäftsführer werden Rainer Pauli und Adolf Tuss, eine gute Mischung aus touristischer und unternehmerischer Erfahrung. Der Betrieb soll nun konsequent mit einem motivierten Team an Mitarbeitern zu alter Größe und neuer Stärke ausgebaut werden. Das nächste große Ziel ist das 100-jährige Betriebsjubiläum im Jahre 2027, das wir gerne mit Ihnen feiern möchten.